Auf dieser Seite finden Sie Termine zu unseren öffentlichen Veranstaltungen (wie z.B. Gästeabende) und Antworten zu typischen Fragen an einen Freimaurer sowie Links zu benachbarten Logen. Am Ende dieser Seite berichten wir weiterhin von einer öffentlichen Veranstaltung (Aufführung "Ritual 43").


Öffentliche Veranstaltungen

Liebe Besucherinnen und Besucher,


im Rahmen unserer Aktivitäten gibt es sowohl Veranstaltungen, die nur für „Brüder Freimaurer“ vorgesehen sind, als auch öffentliche Gästeabende bzw. öffentliche Veranstaltungen.


Zu den öffentlichen Gästeabenden und Veranstaltungen ist uns jede*r herzlichst willkommen. Bei diesen Veranstaltungen möchten wir die Freimaurerei im Allgemeinen vorstellen und mit Ihnen in ein erstes Gespräch kommen. Bitte beachten Sie, dass die Sundia zur Wahrheit eine reine Männerloge ist. Gerne stellen wir aber, bei tieferem Interesse, den weiterführenden Kontakt zu einer Freimaurerinnenloge in Deutschland her.


Alle Veranstaltungen finden, sofern nicht anders angegeben, im Logen-haus der Sundia zur Wahrheit in Stralsund Bielkenhagen 5 statt.


Wir würden uns freuen, wenn Sie sich bei Interesse kurz und unverbindlich anmelden (loge@sundiafm.de). Bei Fragen helfen wir Ihnen selbstverständlich gerne weiter. Bitte haben Sie Verständnis, falls der Sekretär aus beruflichen Gründen nicht sogleich antwortet.

Rosen

Die nächsten öffentlichen Termine

 

Corona-bedingt sind auch kurzfristige Änderungen oder gar der Ausfall von Terminen möglich. Gäste, die sich rechtzeitig vorab beim Sekretär angemeldet haben, können wir darüber informieren.


  • Di. 01.03.22: Öffentlicher Gästeabend, 19:30 Uhr im Logenhaus
  • Di. 10.05.22: Öffentlicher Vortragsabend, 19:30 Uhr im Logenhaus (in Planung)

Anmeldung unter:

Fragen an einen Freimaurer

 

In Anlehnung an eine uns freundlicherweise zur Verfügung gestellte Auflistung von „Vier Fragen an einen Freimaurer“, möchten wir hiermit Interessenten informieren. Bitte scheuen Sie nicht, uns bei weiteren Fragen zu kontaktieren bzw. die dafür vorgesehenen öffentlichen Gästeabende zu besuchen. Im Anschluss an diese Fragen gehen wir noch auf eher organisatorische Fragen ein, die uns häufig gestellt werden. Eine empfehlens-werte Seite für allgemeine Fragen zur Freimaurerei ist übrigens freimaurer-wiki.de


Da die Sundia zur Wahrheit eine Männerloge ist, spricht der folgende Text nur über männliche Freimaurer. Vermutlich könnten sehr ähnliche Antworten auch von einer Frauenloge stammen.

Freimaurer

1.Sie machen aus Geheimniskrämerei ein Ritual, ziehen sich in Ihre Tempel zurück und lassen niemanden herein. Warum denn?


Wir sind keine Geheimniskrämer. Geschützt sind lediglich unsere nicht-öffentlichen Versammlungen sowie die Tatsache der Mitgliedschaft. Natürlich werden, wie es sich unter Freunden und Brüdern gehört, persönliche Informationen nicht ohne Einverständnis nach außen getragen. Wenn Sie uns kennen und schätzen gelernt haben und wir Sie, dann lassen wir Sie gern herein. Das gegenseitige Vertrauen ist Grundlage dafür, dass wir offen miteinander reden und diskutieren können. Wir können ohne Scham und Sorge unsere Ansichten in der Loge zur Diskussion stellen und diese nach respektvoller und anregender Diskussion überdenken.



2. Sagen Sie bitte in aller Kürze: Was sind und was machen Freimaurer?


Es sind Männer unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Berufe, unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Nationen und Konfessionen, die sich in überschaubarer Gemeinschaft (in sogenannten Logen) zusammenfinden. Sie haben meist wöchentliche oder zweiwöchentliche Treffen, nennen sich untereinander Brüder und verbringen interessante Abende. Sie respektiere die Meinung der anderen, hören zu ohne zu unterbrechen, erfreuen sich an dem Austausch mit anderen Menschen und arbeiten an sich selbst.



3. Die meisten Menschen haben schon den Namen Freimaurer gehört, wissen aber wenig damit anzufangen. Sie haben Ihre rituellen Treffen im Tempel (oder Arbeitsraum). Was passiert da?


Rituelle Zusammenkünfte laufen in schönen überlieferten Formen ab, die in ähnlicher Weise schon von den Steinmetzen der Dombauhütten des späten Mittelalters verwendet wurden. Solchen Formen sind auch heute noch bei wandernden Handwerksgesellen in Gebrauch. So große Unterschiede zwischen den Mitgliedern (siehe Frage 2) brauchen natürliche eine Gemeinsamkeit. Diese alten Formen (Rituale genannt) sind eine zentrale Gemeinsamkeit. Für den Außenstehenden könnte ein Ritual wie ein ruhiges Theaterstück wirken. Es gibt eine Eröffnung, einen Vortrag, verschiedene Dialoge, die Schließung und dazwischen Musik.



4. Was hat der Freimaurer davon Freimaurer zu sein? Was hat die Welt davon?


Freunde in der Nähe, Freunde an fremden Orten, Freunde in aller Welt. Eine Erweiterung des Gesichtskreises, die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu einem positiven eingestellten, dem Leben zugewandten Menschen, der sich und die Welt in den Blick nimmt und tätig ist. Die Welt hat etwa drei Millionen Männer, die nicht engstirnig sein wollen und sich bemühen, gute Bürger zu sein.

Organisatorische Details zur Sundia zur Wahrheit



Die Sundia ist eine sogenannte Dienstags-Loge, d.h. unsere Treffen finden üblicherweise Dienstags Abends (meist ab 19:30 Uhr) statt. Von Brüdern wird erwartet, dass sie diesen Termin möglichst frei halten (Familie und Beruf haben selbstverständlich Vorrang; beispielsweise ein Kino- oder Theaterbesuch sollte jedoch bitte auf einen anderen Tag gelegt werden). Dem Arbeitsplan können die konkreten Termine entnommen werden. So nehmen beispielsweise Lehrlinge an allen Terminen außer TA2 und TA3 teil. Gäste sind uns an den öffentlichen Terminen herzlich willkommen (diese Termine sind als solche deutlich gekennzeichnet). Da es jedem Bruder selbst überlassen ist, ob er seine Mitgliedschaft öffentlich macht oder nicht, ist die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen für Brüder optional.

Die Dauer eines Treffens hängt vom Inhalt ab. Eine sogenannte TA findet ihr offizielles Ende meist gegen 21:00 Uhr, jedoch bleiben viele Brüder auch gerne länger und setzen sich z.B. in unserem Salon gemütlich zusammen. Ähnliches gilt auch für andere Abende.

Die Sundia ist ein Verein und erhebt als solcher einen Mitgliedsbeitrag, welcher anfallende Kosten (wie z.B. die Räumlichkeiten) decken soll. Dieser beträgt 19 Euro pro Monat (Stand April 2021).

Stralsund Schwan

Sie wird gewiß kommen, die Zeit der Vollendung,
da der Mensch das Gute tun wird,
weil es das Gute ist.

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)

Benachbarte Logen


In unserer Region gibt es neben unsere Freimaurerloge noch folgende Logen:


Falls Sie nach einer Loge für Freimaurerinnen suchen, so kann folgende Seite weiterhelfen: freimaurerinnen.de

Öffentliche Aufführung des "Ritual 43" 

 

Am Samstag den 19. Oktober führte unsere Loge „Sundia zur Wahrheit“ im Logenhaus eine Gedenkarbeit anlässlich des Bombenangriffs durch Alliierte am 6. Oktober 1944 auf die Hansestadt Stralsund durch. Etwa 700 Menschen fanden in dem Inferno den Tod und Teile der historischen Innenstadt lagen in Schutt und Asche. Daran wollten wir durch eine fiktive Tempelarbeit erinnern. Hauptinitiator war der Stralsunder Bruder Klaus Weber.

Ritual 43 Freimaurer
Stralsund Krieg

Das Herz von Stralsund lag nach dem Bombenangriff durch die 1. US Bomberdivision am 6.Oktober 1944 in Schutt und Asche

Der Leiter der Loge, Rainer Kruse, begrüßte rund 50 interessierte Gäste. Der Oberbürgermeister von Stralsund, Dr. Badrow, ging in seiner Ansprache auf diesen schlimmen Tag für die Hansestadt ein und gab seine persönliche Sicht zu der Freimaurerei preis.
Bilddokumente aus dem Stadtarchiv unterstrichen das Gedenken. Die Aufführung selbst wurde durch elf Personen, meist Freimaurern, gestaltet. Sie geht auf die Zeit zurück, in der die Nationalsozialisten 1935 die Freimaurerei verboten.

Trotz der lebensgefährlichen Umstände fanden Freimaurer immer wieder zusammen, um Gemeinschaft, die freie Meinung und ihr Ritual zu leben.

Ritual 43 Redner
Ritual 43 Brüder

Die im Stück aufgezeigte Handlung hat vermutlich so nie stattgefunden, obwohl es die dargestellte Loge „Stern von Sanssouci“ in Potsdam vor dem Verbot gab. 1943 fanden sich Freimaurer aus unterschiedlichen Schichten zusammen, um in einem Keller in Potsdam gemeinsam eine Tempelarbeit zu leben. Die benutzten Gegenständen wurden damals improvisiert. Ringsherum auf der Straße sprachen die Waffen. Es war eine bewegende Aufführung, die auch zahlreiche der Besucherinnen und Besucher nicht unberührt ließ.

Ritual 43 Kette